Der Hartmannsweilerkopf in Wattwiller

Ein Zeitzeuge der erbitterten Kämpfe während dem 1. Weltkrieg.

1921 wurde diese deutsch-französische Gedenkstätte unter Denkmalschutz gestellt. An diesem Ort der Erinnerung, eine der meist besuchten Stätten im Elsass, rufen viele Denkmäler zur Wahrung des Friedens auf.
Fast 30000 französische und deutsche Soldaten sind auf dem Hartmannsweilerkopf gefallen. 1256 französische Soldaten ruhen auf dem Nationalfriedhof. In der Krypta stehen drei Altäre, ein katholischer, ein evangelischer und ein israelitischer.
Auf dem weitläufigen Platz der die Krypta bedeckt, steht der Altar des Vaterlandes mit den Wappen der Städte die zu seiner Finanzierung beigetragen haben.
Um diese Gipfelkuppe der Vogesen wurde erbittert gekämpft, es war eines der bedeutendsten Schlachtfelder an der Vogesenfront während dem 1. Weltkrieg.
Die Befestigungsanlagen und militärischen Einrichtungen sind immer noch beeindruckend. Sie sind über das ganze Gelände verteilt: Gräben, Festungen…

Bretter pädagogisch gehen alles entlang der Strecke erlauben, den Standort aufzudecken

Praktische Infos

Im Juli und August, kostenlose Führungen jeden Mittwoch nachmittag ab 14 Uhr 30

Geführte Besichtigungen des Schlachtfeldes für Gruppen, auf Anmeldungen beim +333 89 20 45 82

Das Schlachtfeld ist ganzjährig erreichbar, von einem Besuch im Winter wird jedoch abgeraten. Vom 11. November bis Ostern ist die Zufahrtsstraße gesperrt.

Die Krypta ist zwischen dem 1. Mai und 11. November täglich von 9:30 bis 12:30 und von 13:45 bis 17:45 geöffnet - Eintritt kostenlos

Route des Crêtes - 68700 WATTWILLER
Telefon : +333 89 20 45 82 - http://www.memorial-hwk.eu/

http://www.front-vosges-14-18.eu/hwk/panneaux.php

oder

Tourismusbüro von Thann-Cernay : +333 89 75 50 35

Preisen

Schlachtfeld : kostenlos

Krypta und Mahnmahl : kostenlos

Karte

Geheimtipps

Veranstaltungen